NRW lebt – Mobil leben

NRW lebt – Mobil lebenMobil leben – Konzepte für eine Gesellschaft im Wandel
Die Architektenkammer NRW lud am 22.04.2015 ein zur Veranstaltung „NRW lebt“ in den Kölner Gürzenich. 
Dabei stand die generationenübergreifende Nutzbarkeit des öffentlichen Raumes im Mittelpunkt. Die Frage, wie gut die Nahmobilität im Erlebnisalltag zwischen Wohnen, Arbeit und Freizeit funktioniert, ist ein zentraler Aspekt des Planens und Bauens im demografischen Wandel. Dabei müssen zum einen Aspekte der Sicherheit und Funktionalität als auch die Mobilität aller Bürgerinnen und Bürger sichergestellt werden. 

Diese Problematik wurde in Köln vor Ort im Rahmen von geführten Exkursionen durch den zentralen Stadtraum diskutiert. Architekten und Planer aus den Bereichen Stadtplanung und Infrastruktur gingen mit Vertretern aus Politik und Verwaltung sowie Repräsentanten von Interessensverbänden und interessierten Bürgerinnen und Bürgern auf Tour, um konkrete Beispiele hautnah zu erleben und vor diesem Hintergrund Perspektiven für die Nahmobilität und den öffentlichen Raum zu beschreiben.

NRW lebt – Mobil leben NRW lebt – Mobil leben NRW lebt – Mobil leben
Fotos (von oben, links): © AK NW (1), © Christof Rose (2,3,4).