Umsetzungsempfehlung

Die 10 Identifikationsfelder KölnsHandlungsansätze und Maßnahmen-Highlights für 10 Identifikationsfelder Kölns – Die zentralen Aussagen des Klimaschutz-Bildungskonzepts

Wesentliches konzeptionelles Ergebnis des Klimaschutz-Bildungskonzepts ist über die Maßnahmensammlung hinaus die Formulierung von rd. 30 Handlungsansätzen in 10 Identifikationsfeldern Kölns mit einer Umsetzungsempfehlung für 45 ausgewählte Maßnahmen-Highlights.

Hinweis: Detaillierte Kenntafeln der Maßnahmen-Highlights (im Folgenden kursiv dargestellt) sind im PDF Projekt-Abschlussbericht (10,0 MB) zusammengestellt.

Die 30 Klimaschutz-Handlungsansätze mit 45 Maßnahmen-Highlights für die 10 Identifikationsfelder Kölns

Bilderleiste

Identifikationsfeld A: Köln als attraktive Klimaschutzstadt

  • A.1: Entwickeln eines positiven Images für den Klimaschutz-Prozess in Köln (Image- und Werbekampagne ,Klimaschutz-Vision(en) Köln‘).
  • A.2: Errichten eines attraktiven Standorts als zentrale Einrichtung des Klimaschutz-Prozesses in Köln (Zentrale Anlaufstelle ,Klima-Büro Köln‘, Klimaschutz-Zentrum ,Kölner Klima-Schiff‘).
  • A.3: Aktive Einbeziehung der Kölner Bevölkerung (Leuchtturmprojekt ,Klimaschutz im Veedel‘, Aktivierungsprogramm ,Gruppe 60+ für den Klimaschutz‘).
  • A.4: Erstellen kölnspezifischer Informations- und Bildungsangebote (,Kölner Energiespar- und Klimaschutzspiel‘, Netzwerk ,Themenschulen Köln‘, Aus- und Weiterbildungs-Guides ,Klimarelevante Berufe Köln und Region‘, Installation ‚Kölner Energiesparparkour‘, Bildungsprogramm ‚Klima-Kids Köln‘).

Bilderleiste

Identifikationsfeld B: Köln als Lebensraum

  • B.1: Unterstützen des klimafreundlichen Alltagsverhaltens der Kölner Bevölkerung – Einkauf/Konsum, Mobilität, Ressourcenschutz (Werbekampagne ,Klimafreundliches Alltagsverhalten‘, Infosystem ,CO2-Ampeln‘, Beratungsangebote ,Urban Gardening Köln‘, Kölner ,Fahr Rad-Offensive‘, Energiesparprogramme ,Klima-Alltag‘).
  • B.2: Gezielte Förderung sog. ‚Bildungsferner Gruppierungen‘ zur Teilhabe an und Entwicklung von nachhaltigen, klimafreundlichen Lebensstilen (Integrationsprojekt ‚Aktive Senioren/-innen für Kölner Jugendliche‘, Praxisangebot ‚Stadtteilwerkstätten für Nachhaltigen Konsum‘, Beratungsangebot ‚Der Einkaufs-Check‘, Optimierungsprogramm ‚Klimaschutz in der Schuldnerberatung‘, Begegnungsprojekt ‚Klimaschutz in der Moschee‘).
  • B.3: Aktivieren und Fördern des klimafreundlichen Sanierens von Gebäuden im Bestand (Bauherren-Seminare ,Energetische Sanierung im Bestand‘, Wettbewerb ,Klimaschutz-Modelleinrichtung Köln‘).
  • B.4: Ausbau des Einsatzes klimaschonender Energieerzeugung und Effizienz-technologien im privaten Sektor (Beratungsangebote ,Erneuerbare Energien, Energie-Effizienz und Zukunftstechnologien – Klimaschutzpotenziale für den Alltag‘).
  • B.5: Steigern der Klima- und Lebensqualität durch mehr Natur in Stadt und Umland (Kampagne ,Mehr Grün für Köln‘).
  • B.6: Bewusstmachen der Potenziale klimafreundlichen Freizeitverhaltens (Spiel-platzinnovationen ,Energiegewinn durch Spielen und Bewegung‘, Sportliches Angebot zur Klimapraxis ,Fahrradkino Köln‘).

Bilderleiste

Identifikationsfeld C: Köln als Bildungsstadt

  • C.1: Optimieren der Kölner Bildungslandschaft durch Vernetzung sowie Angebotstransparenz und -vielfalt (Infoportal ,Leitsystem Klimabildung Köln, www.klimabildung-koeln.de‘, Netzwerk ,Kompetenzteam Klimaschutz-Bildung Köln‘).
  • C.2: Entwickeln von Klimaschutz-Bildungsmaterialien mit Köln-Bezug (Bildungspaket ‚Klimaschutz in Köln‘).
  • C.3: Optimieren der praxisrelevanten Klimaschutz-Bildung in Schulen (Optimierung des KLASSE-Projekts ‚KLASSE 2.0‘, Praxishilfe ‚Vom Bauprogramm zum Bildungsprogramm‘).
  • C.4: Bewusstmachen und Fördern der Bedeutung erfolgreicher Bildungsübergänge für die Bildungsarbeit entlang der „Wertschöpfungskette Bildung für den Klimaschutz“ (Fortbildungsangebote ‚Erfolgreiche Bildungsübergänge im Klimaschutz‘).
  • C.5: Ausbau und transparente Darstellung der Angebote für die berufliche Bildung, Fort- und Weiterbildung (Ausbildungs-Guide ‚Klimarelevante Berufe in Köln und der Region‘, Ausbildungsoptimierung ‚Klimazusatzqualifizierungen für ausgewählte Ausbildungsgänge an Kölner Berufskollegs‘, Ausbau der klimarelevanten ,Weiter- und Fortbildungsangebote für Baufachkräfte‘).

Bilderleiste

Identifikationsfeld D: Köln als Unternehmensstandort

  • D.1: Initiieren der Kennzeichnung der Klimafreundlichkeit von Waren und Produkten des Einzelhandels (Infosystem ,CO2-Ampeln‘).
  • D.2: Ausbau der Fort- und Weiterbildungsangebote von Unternehmern/-innen und Mitarbeitern/-innen der Baubranche (Handwerk, Architektur-/Ingenieur-Büros) zu den Themenschwerpunkten und Technologien des Nachhaltigen Bauens und Sanierens (diverse Maßnahmenvorschläge).
  • D.3: Fördern der klimafreundlichen Beschaffung von KMUs (Aufklärungskampagne(n) ,Klimafreundliche Beschaffung‘).
  • D.4: Unterstützen der klimafreundlichen Mobilität von Angestellten und Mitarbei-ter/-innen (Kampagne und Anreizsystem ,Fahrradbonus‘).
  • D.5: Unterstützen und Fortschreiben laufender Maßnahmen der Stadt Köln und der Stadtwerke zur Klimafreundlichkeit von Unternehmen (Beratungsangebot(e) ,Erfolgreicher Klimaschutz im Betrieb‘ (Ökoprofit), Beratungsinitiative ,Fuhrparkmanagement bzw. Mobilitätsmanagementsysteme für Kölner Unternehmen‘).

Bilderleiste

Identifikationsfeld E: Köln als Messestadt

  • E.1: Stärkung bereits etablierter klimarelevanter Ausstellungen und Messen durch gezielte Öffentlichkeitsarbeit („Anuga“, „Carbon Expo“, „Cycolonia“, „Didacta“, „EcoBau Live“, „elektro:mobilia“, „Haus & Wohnen“, „ISO“, „ÖkoRausch“, „Urban Tec“ u.a.).

Bilderleiste

Identifikationsfeld F: Köln als Kulturstadt

  • F.1: Aufbauen der informellen Klimaschutz-Bildungsqualität kultureller Gebäude durch bauliche und gebäudetechnische Maßnahmen (Baumaßnahme und Bildungsangebot zum Stadtarchiv-Neubau ,Köln historisch und schon fit für die Zukunft‘).
  • F.2: Ausrichten kulturbereichsübergreifender Events für den Klimaschutz (Kulturevent ,Klimakonzert – Kultur für den Klimaschutz‘).
  • F.3: Humorvolles Einbinden des alltagsrelevanten Klimaschutzes in den Kölner Karneval (Karnevals-Angebot ,Jecke Zeiten – Die Klimaschutzsitzung‘).
  • F.4: Unterstützen und Fortführen bereits laufender Maßnahmen zum Thema Klimaschutz in der Theaterszene (Kölsches Klimaschutz-Label ‚Grüne Bühne‘, ‚Klimaschutz-Kabarett‘, Klimaschutz-Theaterstück ‚Die Wetter Retter!?‘).

Bilderleiste

Identifikationsfeld G: Köln als Medienstadt

  • G.1: Aktive Einbindung der Kölner Medien in die Öffentlichkeitsarbeit für den gelebten KlimaAlltag (Medienkampagne ,Fernseh-, Kino-, Radiospots zum Klimaschutz‘, Infokampagne des Kölner Wochenspiegels ,Tipps für den KlimaAlltag‘).

Bilderleiste

Identifikationsfeld H: Köln als Sportstadt

  • H.1: Fördern der klimafreundlichen Ausrichtung Kölner Großveranstaltungen des Sports (Marathon, Radrennen) (Beratungsoffensive ‚Klimafreundliche Großveranstaltungen‘, Optimierung der Vergaberichtlinien ’Klimaschutz-Vergabekriterien für Ausrichter von Großveranstaltungen in Köln‘).
  • H.2: Einbinden der großen Kölner Sportvereine (1. FC Köln, Kölner Haie, ASV Köln) als aktive Gestalter des CO2-neutralen Sports mit Vorbildfunktion (Beratungsinitiative ,CO2-neutraler Sport‘).

Bilderleiste

Identifikationsfeld I: Köln als Tourismusstadt

  • I.1: Aufbau einer klimafreundlichen Ausgestaltung der Tourismusbranche in Köln mit Öffentlichkeitswirkung (Beratungsoffensive ,Klimafreundlicher Köln-Tourismus‘).
  • I.2: Fördern der klimafreundlichen Ausrichtung Kölner Großveranstaltungen mit Zielgruppenwirkung (Beratungsoffensive ,Klimafreundliche Großveranstaltungen in Köln‘, Optimierung der ,Klimaschutz-Vergabekriterien für Ausrichter von Großveranstaltungen in Köln‘).

Bilderleiste

Identifikationsfeld J: Köln als Finanzier des Klimaschutz-Prozesses

  • J.1: Initiieren und Verstetigen großvolumiger Finanzierungs-Systeme zur Planungssicherheit für Maßnahmenrealisierungen (Finanzierungsinitiativen ,Kölner Klimafonds oder Klima-Allianz‘, ,Partner-Börse Klimaschutz‘).
  • J.2: Fortschreiben erfolgreicher, bereits etablierter Finanzierungs-Systeme der RheinEnergie AG im Rahmen des Klimaschutzprogramms „Energie & Klima 2020“ (Förderprogramme ,KlimaKreis Köln‘, ,KlimaBausteine: Kleine Projekte – große Wirkung‘).

Zentrale Dateien des Bildungskonzepts zum Downloaden:

PDF Klimaschutz-Bildungskonzept Köln: Management Summary (31.01.2013; 1,4 MB)
PDF Klimaschutz-Bildungskonzept Köln: Projekt-Abschlussbericht (2012; 10 MB)
PDF Klimaschutz-Bildungskonzept Köln: Maßnahmen-Katalog (2012; 0,2 MB)